Wortverzeichnis von A bis Z

Hier folgt in Kürze die Zusammenstellung von Schlagwörtern, die auf den Mädchenseiten angesprochen werden.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Quellenangaben

A

(Sexualisierte) Aggression bezeichnet die Durchsetzung von (sexuellen) Interessen gegen den Willen der*des Betroffenen. Dabei können unterschiedliche aggressive Strategien zum Einsatz kommen – von verbalem Druck über körperliche Bedrohung bis hin zu körperlicher Gewalt.

B

Bully (Mobber) (engl. tyrannisieren, schikanieren) bezeichnet Täter*innen, die Mobbing/ Cybermobbing ausüben.

Bystander (engl. Zuschauer*in, Beobachter*in) bedeutet, selbst mitbekommen zu haben, dass eine Person aus dem eigenen Bekanntenkreis im Netz angegriffen wurde. Oftmals sind Bystander passiv, weil sie befürchten, selbst Opfer zu werden oder weil sie der Tatperson keine Aufmerksamkeit schenken wollen. Generell schätzen Jugendliche ihre Einflussmöglichkeiten auf die Täter*innen von Cybermobbing eher gering ein.

C

Cyber-Mobbing wird auch als Cyberbullying bezeichnet und ist das bewusste Beleidigen, Bedrohen, Bloßstellen oder Belästigen anderer mit Hilfe moderner Kommunikationsmittel – meist über einen längeren Zeitraum. Cyber-Mobbing findet im Internet oder per Handy statt, z. B. durch WhatsApp oder häufige Anrufe. Oft handelt die Tatperson, die man auch Bully nennt, anonym, so dass das Opfer (zuerst) nicht weiß, von wem die Angriffe stammen.

Cyberharrassment meint das Nutzen des Internets, um in Interaktion mit einer Person zu treten und unaufgefordert Bilder oder ähnliches zu senden. Zum Beispiel: Eine soziale Plattform wird zum Kommunikationsaufbau benutzt. Plötzlich schickt die Tatperson ein Bild vom freien Oberkörper, ohne das der*die Adressat*in das möchte.

Cybersexismus bedeutet einen sexistischen Übergriff von Täter*innen auf (überwiegend weibliche) Blogger*innen, Journalist*innen, Aktivist*innen etc. denen zum Beispiel mit Vergewaltigung gedroht wird.

D

Dark Web, Darknet oder auch Deep Web (engl. dunkel oder tief) meint den Teil des World Wide Webs, der bei einer Recherche über Suchmaschinen nicht sichtbar ist bzw. nicht gefunden werden kann. User, die das Dark Web nutzen, wollen anonym im Internet surfen.

Unter Date-Rape (engl. date = Verabredung, rape = Vergewaltigung) wird erzwungener Sexualverkehr oder eine ungewollte sexuelle Handlung verstanden, die bei einer Verabredung mit der*dem Betroffenen stattfindet. Die Verabredung wird für das Aufdrängen sexueller Gewalt genutzt.

E

Exhibitionistische Handlungen sind „strafbare Handlung ohne Körperkontakt, bei der eigene Geschlechtsteile zur Schau gestellt werden und/ oder sich vor Kindern und Jugendlichen befriedigt wird“ (Enders 2012, S. 48).

F

Feminismus (lat. Femina = Frau und –ismus, franz. Feminisme) zielt allgemein auf die Gleichberechtigung der Geschlechter und die Menschenwürde und Selbstbestimmung von Frauen in allen Lebensbereichen ab. Es gibt unterschiedliche feministische Ausirchtungen und feministische Bewegungen werden historisch oft in Wellen beschrieben.

G

Gang-Bang (engl. gang = Gruppe, bang = vulgär für Geschlechtsverkehr) bezeichnet eine Gruppenvergewaltigung.

Der Begriff Gaslighting (engl. Gaslicht) stammt ursprünglich aus einem Film der 1940er Jahre. Gaslighting bezeichnet eine Manipulation durch den*die Partner*in aber auch durch Freund*innen, die Abhängigkeit entstehen lassen. Täter*innen machen Betroffene zum Beispiel „wahnsinnig“, indem sie Gegenstände verschwinden und dann an ungewöhnlichen Orten wieder auftauchen lassen, z. B. Hausschlüssel im Kühlschrank. Das bewusste und manipulative Verrücktmachen steht hierbei im Vordergrund. Dinge werden erzählt, die nie oder anders geschehen sind. Betroffene haben jedoch andere Erinnerungen, die durch die Täter*innen als verrückt abgetan werden. Ziel des Gaslighting ist, Betroffene zu verwirren und zu destabilisieren. Folgen können der Verlust des Selbstvertrauens und der Wahrnehmung sein.

Grooming (engl. anbahnen, vorbereiten) bedeutet, dass eine erwachsene Person über das Internet Kontakt zu Minderjährigen aufnimmt – mit dem Ziel, einen sexuellen Kontakt aufzubauen. Häufig anonym oder unter falschem Namen sprechen die Tatpersonen gezielt Kinder und Jugendliche an. Sie bauen Vertrauen auf und versuchen, die Betroffenen von sich abhängig zu machen. Das tun sie zum Beispiel dadurch, dass sie sehr verständnisvoll sind und Komplimente machen. Irgendwann fordern sie, dass man ihnen erotische Bilder oder Videos schickt. Häufig setzen die Tatpersonen die Kinder/ Jugendlichen dann mit dem gesendeten Material unter Druck und drohen mit der Veröffentlichung von Fotos. Dadurch erzwingen sie beispielsweise ein reales Treffen oder das Zusenden weiterer intimer Bilder. In Deutschland ist Cyber-Grooming eine Form sexuellen Missbrauchs und bei unter 14-jährigen Personen verboten.

H

Hate Speech (engl. hate = Hass, speech = Rede) bedeutet einen verbalen und oft sexistischen Übergriff im Web auf vor allem weibliche Blogger*innen, Journalist*innen oder Aktivist*innen, die zu Themen in der Öffentlichkeit klar Position beziehen. Ihnen wird mit dem Ziel der Abwertung oder Einschüchterung beispielsweise mit Vergewaltigung gedroht.

Häusliche Gewalt beinhaltet alle Formen physischer, psychischer und/ oder sexualisierter Gewalt, die zwischen Personen in häuslicher Gemeinschaft bzw. im sozialen Nahraum stattfindet, z. B. in der Ehe, Lebenspartner*innenschaft, Beziehung oder Ex-Beziehung. Dabei muss die Tat nicht innerhalb der gemeinsamen Wohnung stattfinden.

I

Inzest meint „eine sexuelle Handlung zwischen Blutsverwandten“ (Elsner 1999, S. 35).

J

K

Kinderehe/ Kinderheirat bezeichnet eine Heirat, bei der mindestens eine Person minderjährig und damit noch nicht ehemündig ist. Eine Heirat, bei der beide Eheleute noch nicht volljährig sind, wird ebenfalls als eine Kinderehe bezeichnet. Seit Juli 2017 sind Eheschließungen Minderjähriger in Deutschland verboten. Ehen, die im Alter zwischen 16 und 18 Jahren geschlossen wurden, werden durch richterlichen Beschluss aufgehoben. Hat einer der Ehegatten zum Zeitpunkt der Heirat das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet, ist die Ehe automatisch unwirksam.

Kinderpornografie ist die fotorealistische Darstellung des sexuellen Missbrauchs einer Person unter 14 Jahren (Kind). Der Herstellung solcher Darstellungen liegt ein realer, oft schwerer sexueller Missbrauch zugrunde. Durch die (weltweite) Verbreitung und Verfügbarkeit erfolgt eine dauerhafte Schädidigung der Betroffenen.

Die Komm-gut-Heim-App ist ein Beispiel für eine sogenannte Beleit-App, die Nutzer*innen unterwegs oder auf dem Nachhauseweg begleitet und ein Gefühl von Sicherheit vermitteln kann.

K.O.-Tropfen, auch Knockout-Tropfen genannt, sind Medikamente, die eine narkotisierende Wirkung haben und ursprünglich z. B. therapeutisch als Schlaf- oder Beruhigungsmittel eingesetzt werden. Unter dem Einfluss von K.O.-Tropfen können Mädchen und junge Frauen Opfer sexualisierter Gewalt werden. Vgl. Link zur Infoseite des Frauennotrufs Hannover zu K.O.-Tropfen: http://www.frauennotruf-hannover.de/infos-k-o-tropfen.php

L

Loverboys sind meist junge Männer im Alter zwischen 18 und 30 Jahren und in der Regel älter als ihre Opfer. Oft kommen sie schon früh durch Verwandte oder Freunde mit Prostitution, Drogen- und Waffenhandel in Berührung und sehen, dass mit illegalen Waffen und Drogen, aber auch mit dem Handel von Frauen und Mädchen Geld verdient werden kann. Um Mädchen in die Prostitution zu locken, nutzen sogenannte Loverboys
das Hervorrufen romantischer Liebe mittels psychologischer Tricks und Manipulation.

M

Mobbing ist eine Form von Gewalt. Der Begriff kommt aus dem Englischen. „To mob“ heißt, jemanden absichtlich fertig zu machen oder jemanden immer wieder anzupöbeln. Eine Person wird gemobbt, wenn sie wiederholt über eine längere Zeit den negativen Handlungen anderer ausgesetzt ist.

N

O

P

Patriarchat ist ein Begriff aus der Soziologie. Wörtlich übersetzt bedeutet Patriarchat (griech. archos = Herrschaft, Recht, Ursprung und pater = Vater) Väterherrschaft. Patriarchat meint ein System von sozialen Beziehungen mit festgelegten Werten, Normen oder Verhaltensmustern, welches durch Männer geprägt ist.

Pädosexualität bezeichnet „Frauen und Männer, deren sexuelles Begehren sich vorrangig auf Kinder richtet. Wenn dieses Begehren von Erwachsenen ausgelebt wird, trägt dies den Namen Pädokriminelle. Der Begriff Pädophil (Kinderliebhaber) ist eine wenig passende Begrifflichkeit, da sie dazu verleitet, sadistische Formen sexueller Ausbeutungen von Kindern und Jugendlichen auszublenden.“ (Enders 2012, S. 54)

Peergroup (engl. peer = seinesgleichen/ ihresgleichen, group = Gruppe) meint eine Gruppe von Gleichgesinnten, die dieselben Interessen, dasselbe Alter oder den selben sozialen Status haben. Peergroups besitzen eigene Hierarchien, Werte und Normen.

Pornographie stellt menschliche Sexualität oder den Geschlechtsverkehr dar. Das Ziel von Pornographie ist es, Betrachter*innen sexuell zu erregen. Geschlechtsorgane stehen in der Pornographie bewusst im Vordergrund und werden in aller Offenheit gezeigt.

Prostitution ist eine der ältesten Formen sexueller Ausbeutung von Mädchen und Frauen im Patriarchat. Somit kann sie auch als Ausdruck eines grundlegenden Machtungleichgewichts zwischen den Geschlechtern verstanden werden. Prostitution verfestigt Geschlechterhierarchien und deutet unterschwellig an, Frauen müssten ständig sexuell verfügbar sein.

Psychische Gewalt hat viele Erscheinungsformen und wird in ihren Auswirkungen oft unterschätzt. Psychische Gewalt umfasst zum Beispiel verbale Erniedrigungen, Beleidigungen, Beschimpfungen, Bedrohungen oder Mobbing.

Q

R

Das Recht am eigenen Bild bedeutet, dass jeder Mensch grundsätzlich selbst darüber bestimmen darf, ob und in welchem Zusammenhang Bilder von ihm veröffentlicht werden. Wird sich über das Recht am eigenen Bild hinweggesetzt, stellt dies einen Verstoß dar, den man zur Anzeige bringen kann.

S

T

U

V

W

X

Y

Z

Quellen