Praktische Tipps

Frauenhäuser in der Region Hannover

  • Autonomes Frauenhaus Hannover: Tel. 0511 – 66 44 77
  • Frauen- und Kinderschutzhaus Hannover: Tel. 0511 – 69 86 46
  • Frauenhaus der Region Hannover (AWO): Tel. 0511 – 22 11 02

Die Anschriften der Frauenhäuser sind zum Schutz der Frauen geheim. Wenn Sie in ein Frauenhaus gehen möchten, rufen Sie dort an. Die Mitarbeiter*innen werden einen Treffpunkt mit Ihnen vereinbaren, der mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen ist. Von dort werden Sie abgeholt und ins Frauenhaus gebracht.

Die Notfalltasche

Wenn Sie damit rechnen, in ein Frauenhaus oder an einen anderen Ort zu flüchten, ist es ratsam, dafür eine „Notfalltasche“ mit den wichtigsten Unterlagen (wenn nicht anders möglich in Kopie) und Dingen zu packen:

  • Ausweis/Pass, gegebenenfalls Kinderausweise
  • ggf. Staatsbürgerschaftsnachweis
  • ggf. Unterlagen der Aufenthaltsberechtigungen
  • Geburtsurkunde, ggf. Heiratsurkunde
  • Krankenkassenkarte (auch die der Kinder)
  • Mietvertrag
  • Renten-, Sozial- und Arbeitsagenturbescheide
  • ggf. Sorgerechtsbescheide
  • Bankunterlagen, Sparbücher
  • Ersatzschlüssel für Wohnung und Auto
  • Kleidung, ggf. Medikamente und persönliche Dinge für einige Tage

Einige Sicherheitstipps für Krisensituationen

Machen Sie sich mit Fluchtwegen (Ausgänge, Fenster, Aufzüge usw,.) bekannt. Tragen Sie ein funktionsbereites Handy sowie die wichtigsten Notfallnummern bei sich.

Sprechen Sie, wenn möglich, mit Nachbar*innen über Ihre Gefährdung, damit sie im Notfall die Polizei anrufen können, wenn sie etwas Verdächtiges hören. (Die Nachbar*innen nicht einzuweihen, nutzt letztlich nur dem Täter…) Sie können mit Nachbar*innen oder Freund*innen ein Codewort vereinbaren, damit sie wissen, dass sie die Polizei benachrichtigen sollen oder dass Sie fliehen werden. Sie können auch mit Ihren Kindern ein Codewort vereinbaren, damit sie wissen, dass Sie gemeinsam gehen.

Hinterlegen Sie rechtzeitig Kopien von allen wichtigen Dokumenten an einem sicheren Ort. Eröffnen Sie ein eigenes Bankkonto.

Vorsicht: Handynummern können leicht geortet werden!